Schwule-Beziehung

Schwule Beziehung: Worauf es in einer Gay-Beziehung ankommt

30.11.2020 GayParship Redaktion

Auf den ersten Blick scheint bei einer schwulen Beziehung die Aufteilung von Macht, Fairness und Gleichheit gerechter verteilt zu sein. Ganz im Gegensatz zu einer heterosexuellen Partnerschaft, die sich immer wieder mit klassischen Rollenmustern auseinandersetzen muss. Doch der Schein trügt häufig. Auch Gay Paare müssen mit vielen Hürden einer Partnerschaft kämpfen und sich mit schwulen Beziehungsproblemen herumschlagen.

Ziehen beide nicht am selben Strang gerät die Partnerschaft schnell in ein Ungleichgewicht. Schließlich sind Unterschiede nicht geschlechterdefiniert. Umso wichtiger ist es, sich gegenseitig zu zeigen, wie sehr man die andere Person liebt. Wir haben einige Beziehungstipps für Jungs zusammengestellt, die für eine lange und glückliche Partnerschaft notwendig sind. Ein kleiner Ratgeber für eine schwule Beziehung voller Glücksmomente.

Schwule Beziehung: So sorgt ihr für eine lange und glückliche Gay-Beziehung

Es gibt schwule Männer, die torkeln von einer Beziehung in die nächste. Andere hingegen bekommen gar keinen Partner ab. Und viele blicken nur mit Neid auf jene langfristigen Gay-Beziehungen, denen scheinbar nichts anhaben kann und die wie ein Fels in der Brandung stehen. Haben die einfach nur Glück gehabt? Oder gibt es eine Formel für eine langfristige schwule Beziehung? Mit den folgenden sechs Tipps verraten wir euch nicht nur, worauf es grundlegend in einer Gay-Beziehung ankommt, sondern wie ihr auch dauerhaft die Liebe in eurer Gay-Partnerschaft erhaltet.

1. Stelle Äußerlichkeiten hinten an

Lederkerl oder Bärchentyp, behaart oder nicht behaart, blond und blauäugig oder doch lieber der dunkle Südländer – viele schwule Männer lassen sich gerne mal von Äußerlichkeiten verführen. Und in der Schwulen-Szene gibt es genügend Foren – egal, ob online oder offline – auf denen für jeden Geschmack etwas dabei ist. Innere Werte werden dabei zugunsten des optischen Reizes vernachlässigt. Natürlich ist das Aussehen nicht unwichtig, wenn wir uns einen Partner suchen. Doch die bloße Äußerlichkeit gewährt nur wenig Stabilität, wenn die Beziehung von Dauer sein soll. Die berühmten „inneren Werte“ sind unumgänglich. Wer sich also fragt, wie er dauerhaft eine glückliche Gay-Beziehung führen kann, sollte sich zuallererst von Oberflächlichkeiten verabschieden und nach gemeinsamen Werten suchen.

2. Verwechsle Liebe nicht mit Sex

Der Sex ist grandios, aber der Rest? Es ist wohl eines der größten Missverständnisse der Menschheitsgeschichte, dass viele Menschen Sex mit Liebe gleichsetzen. Natürlich ist guter Sex ein nicht unwesentlicher Aspekt, warum schwule Männer eine Partnerschaft eingehen. Doch was passiert, wenn das sexuelle Verlangen im Laufe der Zeit abnimmt? Ist die Partnerschaft ausschließlich über Sex definiert? Ist sie auch stabil genug, schwierige Phasen durchzustehen? Erst wenn man Liebe und Sex voneinander trennen kann, zeigt sich, welche Gefühle Schwule auch jenseits des Hormonrauschs miteinander verbinden. Nicht selten entscheiden sich schwule Paare aus diesem Grund nach vielen Jahren auch für eine offene Partnerschaft, um der eigenen Beziehung wieder mehr Lebendigkeit zu verleihen und körperliche Bedürfnisse befriedigen zu können.

3. Übt euch in gegenseitigem Respekt

Auch in einer glücklichen und dauerhaften Gay-Beziehung kommt es mal zum Streit. Man muss nicht immer gleicher Meinung sein. Daher solltest du akzeptieren, dass dein Partner auch mal andere Ansichten vertreten darf als du selbst. Umso mehr kommt es auf den respektvollen Umgang an. Dauerschmollen, bis einer von beiden nachgibt, ist definitiv der falsche Weg. Und nach verletzenden Bemerkungen darf eine Entschuldigung nicht lange auf sich warten lassen.

4. Geht Kompromisse ein

In einer Gay-Beziehung geht es nicht darum, lediglich die eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. Sie erfordert stets Kompromisse. Angefangen von der Wahl des Fernsehprogramms, über gemeinsames Essen, gemeinsame Anschaffungen, gemeinsame Freizeitaktivitäten sowie Interessen bis hin zum Umgang mit unterschiedlichen Schlafenszeiten. Eine schwule Partnerschaft bedeutet immer auch, sich auf den anderen einzulassen. Muss einer von beiden immer zurückstecken, kann das zu Frustration führen. Je mehr von beiden jedoch Kompromissbereitschaft gewährleistet wird, desto eher ist die Partnerschaft von dauerhaftem Glück gekrönt.

5. Zeigt gegenseitige Loyalität und Wertschätzung

Macht und finanzieller Verdienst sind zwei Faktoren, die häufig zu Problemherden in schwulen Beziehungen werden können. Es kommt nicht selten vor, dass der Partner plötzlich zu einem Konkurrenten wird, mit dem man entweder mithalten will oder neben dem man sich auf einmal durch das finanzielle Ungleichgewicht minderwertig vorkommt. Beide Partner sollten jedoch füreinander da sein und auch die Ziele des jeweils anderen mittragen oder verfolgen. Jede Art des Zurücksteckens, Verzichts oder der Selbstaufgabe kann zermürbend sein. Das Geheimrezept für eine dauerhaft glückliche Beziehung lautet hier: Legt gegenseitige Loyalität und Wertschätzung an den Tag. Angefangen von Komplimenten bis hin zur emotionalen und seelischen Unterstützung in schwierigen Lebenslagen.

6. Gewähre Freiräume

Auch in homosexuellen Beziehungen sprechen viele Paare gerne vom „passendem Deckel zum Topf“ oder von der „besseren Hälfte“. Sich allerdings einzig und allein durch den Anderen vollständig zu fühlen oder sich nur über den Partner zu definieren, kann schnell zu Co-Abhängigkeiten führen. Und die wird auf Dauer gesehen zur Belastungsprobe. In einer schwulen Beziehung ist daher nicht nur ein gesundes Nähe-Distanz-Verhältnis wichtig, sondern vor allem, dem Partner auch Freiräume zu gewähren. Das ist nicht nur notwendig für die eigene Persönlichkeitsentfaltung, sondern auch ein Zeichen des gegenseitigen Vertrauens. Es kann sein, dass dein Partner in regelmäßigen Abständen einem Hobby nachgeht, das er alleine betreiben möchte oder auch mal mit Freunden einen Ausflug ohne dich unternimmt. Ihr müsst nicht immer alles zusammen machen. Es sind häufig gerade diese kleinen „Auszeiten“ oder auch „Inseln“, welche die Gay-Beziehung dauerhaft lebendig halten.

Noch keinen passenden Partner? Finde deine schwule Beziehung mit gayParship

Wie du aus den oben aufgeführten Beziehungs-Tipps entnehmen kannst: Die Liebe fürs Leben zu finden, hat nichts mit Zauberei zu tun. Ein jeder Ratgeber zum Thema „Schwule Beziehung“ läuft unterm Strich immer auf dieselbe Formel hinaus: Einer dauerhaft glücklichen Partnerschaft liegt eine kontinuierliche Bereitschaft zugrunde, am gemeinsamen Liebesglück zu arbeiten. Bist du bereit, deine Liebe zu finden? Dann melde dich noch heute bei gayParship an. Freu dich auf eine große Auswahl an schwulen Singles, die das Gleiche suchen, wie du: eine schwule Beziehung, die von Dauer ist und glücklich macht!