Gay Singles in Hannover

Die Landehauptstadt von Niedersachsen bietet nicht nur seinen Einwohnern, sondern jährlich auch über 2 Millionen Besuchern eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten, Erholungsmöglichkeiten und kulturellen Attraktionen. Hier ist für jeden etwas dabei, weshalb die lebhafte Stadt insbesondere für Schwule und Lesben interessant ist.

Natur und Stadtfeeling – in Hannover findet man beides

Hannover ist auch als „Großstadt im Grünen“ bekannt: Da wären zunächst die Herrenhäuser Gärten, die bereits Ende des 17. Jahrhunderts angelegt wurden, zahlreiche Stadtwälder – allen voran die 650 Hektar große Eilenriede – und mehrere Friedhöfe. Ein ganz besonderes Highlight ist im Sommer das Maschseefest mit seinen rund 100 Konzerten, Künstlern und weiteren Attraktionen.

Aber auch sonst lädt der künstlich angelegte See südlich des Stadtzentrums sowohl Homo-, als auch Heterosexuelle zu romantischen Spaziergängen, zu einer Bootsfahrt oder bei hohen Temperaturen zum Baden ein. Wer in Hannover dem grauen Alltag und dem hektischen Treiben der Großstadt entfliehen möchte, oder einfach nur einmal wieder auftanken möchte, hat also in dieser Stadt alle Möglichkeiten offen.

In Hannover gibt es viel zu sehen

Mit dem größten Messegelände der Welt zieht die Stadt das ganze Jahr über Messebesucher aus der ganzen Welt an. Aber auch für Gays hat Hannover allerhand zu bieten. Obwohl im zweiten Weltkrieg fast die gesamte Altstadt zerstört wurde, zeugen einige Fachwerkhäuser heute noch von der historischen Vergangenheit der Stadt. Hier gibt es nicht nur Bars, Restaurants und Cafés für Schwule und Lesben, sondern auch einige Clubs, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Um sicherzugehen, dass man auch wirklich nichts verpasst, kann man einfach dem „Roten Faden“ folgen, einer 4,2km lange roten Linie auf Hannovers Straßenpflaster, die ganz bequem an allen Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbeiführt.

Ob Frühjahr, Sommer, Herbst, oder Winter…

In der Stadt, in der angeblich „das beste Hochdeutsch“ gesprochen wird, lohnt sich ein Besuch zu jeder Jahreszeit: im Frühjahr kann man die ersten Sonnenstrahlen in einem der Cafés in der Altstadt genießen, im Sommer sich im kühlen Nass des Maschsees erfrischen, im Herbst im historischen Museum auf die Spuren der Stadtgeschichte gehen und im Winter gemütlich über den Weihnachtsmarkt in der Innenstadt Hannovers schlendern.