Lesben-erkennen

Lesben erkennen: Hast du bei ihr eine Chance?

18.09.2020 GayParship Redaktion

Holzfällerhemd, kurze Fingernägel und burschikoser Gang? Frauen, die sich zum gleichen Geschlecht hingezogen fühlen werden mit so einigen Stereotypen konfrontiert. Auf der einen Seite gibt es natürlich besonders androgyne Frauen in der Gay-Szene, doch nur ein kleiner Teil fügt sich wirklich in dieses Bild ein. Doch wie kannst du Lesben erkennen?

Um Lesben zu erkennen, reicht ein kurzer Blick nicht aus. Natürlich halten sich Vorurteile bis heute hartnäckig und es gibt auch unter Lesben viele Frauen, die gern Bier trinken, Fußball spielen, sich nicht schminken und mit lässigem Gang und Cap selbstbewusst aus Geschlechterrollen ausbrechen. Doch so wirklich sicher kannst du dir damit nicht sein. Denn schließlich kann auch eine straighte Frau einen vermeintlich „maskulinen“ Lebensstil führen – sowohl bei homosexuellen Frauen als auch bei Heterosexuellen gibt es viele verschiedene Typen abseits aller Klischees. Wir wollen dir ein paar Tipps an die Hand geben, mit denen du Lesben dennoch erkennen kannst.

Lesben erkennen: Von Femme zu Butch – diese Hints können Aufschluss geben

Jede Frau ist individuell und gerade in der queeren Szene wird Vielfältigkeit offen ausgelebt. Neben dem stereotypen Butch-Type bei Lesben gibt es natürlich auch Frauen, die feminine Geschlechterklischees nach außen tragen und dennoch Frauen lieben. Diese bezeichnen sich selbst häufig als Femme und bekommen von außen oft den Stempel „Lippenstiftlesbe“.

Doch auch das sind nur die zwei Enden der Skala: Zwischen Lippenstift, Make-up sowie hohen Schuhen und hochgekrempelten Ärmeln, Muskelshirts sowie Tattoos finden sich ganz verschiedene Frauen wieder. Gibt es dennoch Wege, Lesben zu erkennen?

  • Intuition: Hör auf deinen „Gaydar“

Viele lesbische Frauen schwören darauf: Beim Lesben erkennen helfe schlicht und ergreifend Intuition. Irgendwie „fühlt“ man einfach, wenn das Gegenüber auch auf Frauen steht. Natürlich kannst du so einen Volltreffer landen. Doch Vorsicht: Das Gefühl kann auch trügen. Denn ein bisschen Hoffnung schwingt an dieser Stelle schließlich mit und dein Wunschdenken kann trügen.

  • Lesben-Symbole: Halte Ausschau

Natürlich steht niemandem auf die Stirn geschrieben „Ich bin lesbisch“, aber es gibt Lesben-Zeichen, die Aufschluss geben können. Regenbogen am Armband, ein LGBT-Button an der Tasche oder ein Pride-Sticker auf dem Handy – wenn du solche Symbole siehst, könnten deine Chancen ganz gut stehen. Allerdings kann es auch sein, dass du lediglich einen Supporter vor dir hast. Dann habt ihr aber wenigstens ein gutes Gesprächsthema.

  • Flirtsignale: Achte auf ihr Verhalten

Sie lächelt dich breit an, streicht sich immer wieder durch die Haare und berührt dich ganz zufällig? Da flirtet wohl jemand mit dir! Doch trotz aller tiefen Blicke hast du auch hier keine Sicherheit: Auch heterosexuelle Frauen flirten gern – oft ganz unverbindlich – mit anderen Frauen.

  • Onlinewelt: Durchforste ihre Profile

Wenn du deinen Crush schon länger kennst, wirf doch mal ein Blick auf die sozialen Medien. Folgt sie queeren Personen auf Instagram? Ist die Frau in Lesben-Gruppen auf Facebook? Gefallen ihr lesbische Schauspielerinnen, Filme oder Serien? Wenn du viele dieser Anzeichen entdeckst, scheint da zumindest ein großes Interesse zu sein.

  • Gespräch: Taste dich heran

Wie so oft ist Kommunikation der Schlüssel. Du musst aber nicht sofort mit der Tür ins Haus fallen, sondern kannst dich langsam herantasten: Sprich doch etwa über deinen letzten Besuch in einem Lesbenclub und warte ihre Reaktion ab. Frag sie unauffällig nach Ex-Partnern. Oder erzähle von deinem letzten Date mit einer Frau – spätestens dann wird sie auf das Thema aufspringen, wenn sie auch Lesbe ist und womöglich Interesse hat. Am Schluss steht es dir natürlich immer offen, einfach direkt zu fragen.

Du siehst: Lesben zu erkennen, ist gar nicht so einfach. Wie immer gibt es zig unterschiedliche Typen in der Szene und das ist auch gut so. Im echten Leben auf Partnersuche zu gehen, kann dementsprechend ernüchternd sein, immer wieder könntest du an heterosexuelle Frauen geraten, immerzu steht die Frage „Ist sie lesbisch?“ im Raum. Und am Ende folgt im schlimmsten Fall eine herbe Enttäuschung, weil du LGBT-Symbole oder Aussagen falsch gedeutet hast.

Das ist aber kein Grund zu verzagen und die Suche nach der Liebe deines Lebens aufzugeben. Denn zum Glück gibt es heute die Möglichkeit des Online-Datings. Beim Flirten im Netz ist für gewöhnlich eine der Hauptkategorien eines jeden Profils die sexuelle Orientierung. Dementsprechend kannst du dir hier immer sicher sein, an wen du gerätst – und verschwendest keine Zeit mit Frauen, die sowieso nicht infrage kommen. Denn gerade wer auf Femmes steht, hat es beim Lesben erkennen nicht leicht.

Lesben-erkennen-auf-gayParship

Fazit: Lesben erkennen – auf gayParship kein Problem!

Signale zu interpretieren und Aussagen zu deuten ist beim Flirten gar nicht so einfach und definitiv eine Kunst für sich. Das Lable „lesbisch“ tragen Frauen schließlich nicht mit sich herum. Doch bei der Partnersuche musst du dich gar nicht damit herumschlagen, wenn du die Frau deines Lebens kennenlernen willst. Den Schritt „Lesben erkennen“ kannst du dir auf gayParship nämlich direkt sparen: Hier werden dir nur Singles angezeigt, die ebenfalls auf Frauen stehen.

Durch das fundierte Matching-Verfahren werden zudem Frauen zusammengebracht, die wirklich zueinander passen. Hier triffst du also auf Frauen, die ernste Absichten hegen und sich wie du nach Liebe sehnen. Dabei kannst du dich ausschließlich auf das Finden der Liebe deines Lebens konzentrieren. Worauf wartest du also noch?