gay-profil

Gay-Profil: So erstellen Gays und Lesben ihr ideales Online-Profil

30.11.2020 GayParship Redaktion

Wie bei einer Begegnung im realen Leben, ist auch beim Online-Dating der erste Eindruck maßgeblich. Bereits in den ersten Sekunden entscheidet es sich, ob du beim Gegenüber Interesse geweckt hast oder nicht. Beim Online-Dating ist die Auswahl an Gays und Lesben natürlich um ein Vielfaches höher, als in freier Wildbahn. Umso wichtiger ist es, ein aussagekräftiges Gay-Profil zu erstellen, damit Schwule und Lesben bei deinem Online Profil auch wirklich „kleben“ bleiben. Wir verraten dir in Grundzügen, worauf es bei einem Gay-Profil ankommt und geben dir nützliche Tipps für das ideale Online-Dating-Profil.

Gay-Profil: So erstellst du dein perfektes Online-Profil

Dein Online-Profil ist wie eine digitale Visitenkarte. Dabei stellen sich viele schwule und lesbische Singles zwei wesentliche Fragen: Wie kommt in meinem Gay-Profil meine Persönlichkeit am besten zur Geltung? Und wie errege ich in dem Überangebot an suchenden Singles Aufmerksamkeit? Anbei erhältst du ein Beispiel, wie das perfekte Online-Dating-Profil aussehen könnte, das deine Erfolgschancen bei der Partnersuche erhöht.

1. Das Gay Profilbild

Es ist für die meisten schwulen und lesbischen Singles DAS ausschlaggebende Kriterium schlechthin: das Profilbild. Beim ersten Eindruck zählt nun mal die Optik. Und es ist schließlich das erste, was unsere Member auf der Plattform von dir sehen. Wer mit seinem Profil online Erfolg haben will, kann sich hier etwas Inspiration holen.

  • Achte auf Qualität: Das Foto, das du von dir hochlädst sollte eine gute Auflösung besitzen und du solltest darauf klar erkennbar sein. Eine verschwommene Aufnahme von dir sowie ein über- oder unterbelichtetes Gay-Bild wirken zudem nicht sonderlich seriös. Aber auch zu viel Bildbearbeitung, Filter und Weichzeichner können den ersten Eindruck stark verfälschen. Und das wird dir spätestens beim Live-Date nichts mehr nützen.
  • Das richtige Erscheinungsbild: Ebenso ist auch wichtig, wie du dich präsentierst. Gerade Gays, die eine langfristige Partnerschaft suchen, sollten ihre Fetische und Vorlieben an späterer Stelle präsentieren. Das Foto von einem schwulen Mann mit ins Gesicht gezogener Ledermütze oder einer verblendete Sonnenbrille, kann zwar ein sexy Eyecatcher sein, in der Regel sind die meisten schwulen Singles aber immer noch an der Person dahinter interessiert. Für Frauen gilt: Weniger Haut zeigen ist seriöser und vermittelt nicht den Eindruck, nur auf ein Abenteuer aus zu sein. Achte auf jeden Fall auf eine angemessene Kleidung.
  • Sympathisches Lächeln: Egal wie cool, lässig oder gay du dich online inszenieren möchtest, es wird das Bild mit dem positivsten Gesichtsausdruck sein, das bei der Online-Suche Interesse weckt. Mit einem sympathischen Lächeln erreichst du viel mehr Schwule und Lesben, als mit aufgesetztem Kussmund oder Duckface.
  • Keine Selfies: Auch wenn das Fotoalbum deines Smartphones hier viel hergibt, Selfies kommen beim Gegenüber weniger gut an. Manche Perspektiven verzerren eher anstatt zu schmeicheln. Besser sind Fotos, die jemand von dir gemacht hat.
  • Keine Pärchen – oder Gruppenfotos: Auch ist von Pärchen- oder Gruppenfotos abzuraten. Diese stiften nur Verwirrung. Dein Gegenüber soll ja nicht erst über ein Ratespiel herausfinden, wer du bist. Am Ende verliebt sich der- oder diejenige sogar noch in die falsche Person auf dem Bild. Und: Auch wenn du äußerst tierlieb bist, das Profilfoto sollte nicht das Porträt deines Haustieres sein – mit dem Vierbeiner zu posieren, kommt hingegen super an.
  • Lade weitere Fotos hoch: Dir reicht ein Bild nicht, um dein Persönlichkeit umfassend abzudecken? Du hast bei gayParship die Möglichkeit noch zwölf weitere Fotos auf deinem Online-Profil hochzuladen. Präsentiere dich dabei in verschiedenen Situationen (sowohl Indoor als auch Outdoor), die etwas über deine Hobbys, deine Interessen oder auch dein soziales Umfeld verraten können. Mit dieser Funktion hast du zusätzlich die Chance zu zeigen, was dich so einzigartig macht und von der Masse abhebt.

2. „Über mich“

Der Bereich „Über mich“ bietet dir die Chance, auch inhaltlich auf deine Persönlichkeit einzugehen. Gut zu wissen: Je mehr Aussagekräftiges du hier auf deinem Gay-Profil zum Besten gibst, umso höher sind deine Kontaktanfragen. Dabei ist es jedoch nicht einzig damit getan, Hobbys, Vorlieben, Interessen und Werte zu vermitteln. Folgende Profiltext-Ideen können dir zusätzlich in die Hände spielen.

  • Sprich dein Gegenüber direkt an: Du kannst auch direkte Anreden wie „Schön, dass du mich gefunden hast“ oder „Dem Anschein nach, habe ich deine Neugier geweckt. Schreib mich gerne an und wir finden heraus, was uns gemeinsam verbindet“ in dein Profil schreiben. Damit durchbrichst du eine erste Barriere und lädst dein Gegenüber zum Anschreiben ein.
  • Persönliches Zitat: Wer nur Kritik äußert, sich negativ gibt oder den Eindruck vermittelt, passiv in Warteposition zu parken, gewinnt garantiert keinen Blumentopf. Wer dagegen mit einer positiven Lebenseinstellung hausieren geht, zieht auch das Liebesglück magnetisch an. Welches persönliche Zitat oder Lebensmotto beschreibt dich am besten?
  • Zeig, dass du Humor hast: Humor verbindet nicht nur, sondern ist auch äußerst attraktiv. Füttere dein Dating-Profil auch mit lustigen Zitaten, Bildern oder YouTube-Links, die zum gemeinsamen Schmunzeln und Lachen einladen. Je positiver dein Gay-Profil gestaltet ist, umso erfolgversprechender ist die Partnersuche.
  • Mach Vorschläge fürs erste Date: Im Online-Profil angezeigte Date-Vorschläge wie „Lass uns gemeinsam durch die aktuelle Ausstellung im Kunstmuseum spazieren“ oder  „Lust auf eine kleine Radtour um den See?“ können sich als dankbare Anknüpfungspunkte und Einladungen erweisen. Je konkreter und origineller du dabei bist, umso besser.

3. Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit

Für Schwule und Lesben haben Sicherheit, Schutz der Privatsphäre und Vertrauenswürdigkeit oberste Priorität bei der Online-Partnersuche. Auf vielen Dating-Apps tummeln sich Fake-Profile. Bei gayParship wird dagegen jedes Online-Profil sorgsam geprüft. Mach daher bei deiner Anmeldung auch den ID-Check. So vermittelst du, dass dein Gay-Profil vertrauenswürdig ist. Gleichzeitig steigerst du damit deine Kontaktanfragen-Quote.

Fazit: So klappt das gayParship-Profil zum Verlieben

Wer online ein interessantes Profil erstellen will, sollte sowohl beim Profilbild als auch beim Profiltext darauf achten, möglichst authentisch zu wirken. Je mehr der Eindruck entsteht, einen „echten“ Menschen am anderen Ende der Leitung zu haben, umso attraktiver wirkt das. Außerdem soll es beim ersten Live-Date nicht zu einem bösen Erwachen kommen. Im Gegenteil, hier sollte sich der erste Eindruck nur noch mehr bestätigen. Unser Tipp: Halte dein Gay-Profil so aktuell wie möglich. Melde dich jetzt bei gayParship an, erstelle dein perfektes Online-Profil und finde so leicht und bequem deine Liebe.